Gattungsstudie Zeitungsfacetten

Die regionale Tageszeitung im Leser-Check.

ZEITUNGSFACETTEN 2018

Starke Leserbindung auf allen Kanälen.

Ob auf Papier, am Laptop, Smartphone oder im E-Paper: Jeden Monat erreicht die regionale Tageszeitung vier von fünf Deutschen (79 Prozent). Die gedruckte Ausgabe verzeichnet dabei mit 62 Prozent die höchste Nutzung, gefolgt vom digitalen Angebot (52 Prozent) – als App wie auch im Browser. Zum E-Paper greift ein Viertel der Deutschen (25 Prozent).

Während das digitale Angebot der regionalen Tageszeitung vor allem durch seine Aktualität (84 Prozent) und die flexiblen Nutzungsmöglichkeiten (82 Prozent) überzeugt, punktet die gedruckte Ausgabe insbesondere mit einer besseren Einordnung der Themen und einer umfassenden Informationstiefe (jeweils 62 Prozent).

Werbung wird auf beiden Kanälen akzeptiert: Für jeden zweiten Print-Leser (49 Prozent) und nahezu jeden dritten Digital-Leser (29 Prozent) gehört Werbung zur regionalen Tageszeitung wie die Nachrichten selbst.

Infografik-Zeitungsfacetten2018-FINAL
Score Media_StudienBooklet_Mehrwerte

Studiensteckbrief ZEITUNGSFACETTEN 2018

Online-Befragung von 5.752 Menschen zwischen 15 und 64 Jahren / Befragungszeitraum: Februar 2018 / Die Studie wurde von Toluna im Auftrag von Score Media durchgeführt.

Auch in Zeiten von Fake News ist die regionale Tageszeitung das Glaubwürdigkeitsmedium Nummer 1: Beinahe jeder 4. Deutsche (24 Prozent) hält die Regionalzeitung für das glaubwürdigste aller Medien – gefolgt von überregionalen Tageszeitungen (15 Prozent), TV (14 Prozent) und Internet (8 Prozent).

Die regionale Tageszeitung ist für ihre Leser jedoch nicht nur ein glaubwürdiges Informationsmedium: Für sie ist sie vielmehr ein „Stück Heimat“ (65 Prozent), auf das sie nicht verzichten wollen (65 Prozent) und der sie einen festen Platz im Alltag zuschreiben (63 Prozent).

Der Grund? Die regionale Tageszeitung ist der wahre Local Hero! So bejahen 75 Prozent die Aussage „die regionale Tageszeitung weiß von allen Medien am besten, was hier in der Region passiert“.

Studiensteckbrief ZEITUNGSFACETTEN 2017

Online-Befragung von 6.026 Menschen zwischen 15 und 64 Jahren / Befragungszeitraum: März / April 2017 / Die Studie wurde vom Dentsu Aegis Network im Auftrag von Score Media durchgeführt.

Das nennt man Intensivnutzung! 51 Prozent der Leser regionaler Tageszeitungen befassen sich in der Regel mit fast allen Seiten ihrer Zeitung, 82 Prozent widmen sich mindestens der Hälfte aller Seiten. In Bezug auf Zeitungen haben Leser eine ganz klare Erwartungshaltung: 85 Prozent wollen informiert werden, Neues erfahren und wichtige Hinweise erhalten. Damit ist die Tageszeitung im Gattungsvergleich nach wie vor das Informationsmedium Nummer 1.

Es zeigt sich ein klares Muster: Aufstehen, Kaffee trinken und Zeitung lesen. Knapp zwei Drittel der Leser nutzen ihre regionale Tageszeitung am Vormittag (64 Prozent). Ebenfalls interessant: 79 Prozent lesen dabei nicht alleine, sondern teilen und tauschen ihre regionale Abozeitung mit anderen Menschen.

Werbung nervt?! Das stimmt nicht immer: Anzeigen in regionalen Tageszeitungen genießen vielmehr eine hohe Akzeptanz. Jeweils 42 Prozent der Leser halten sie für glaubwürdig und zuverlässig und nehmen sie als Teil des Zeitungsangebots wahr. Auch wird Werbung in der regionalen Tageszeitung insgesamt positiver empfunden als in anderen Gattungen – z. B. im Vergleich zu TV.

Entsprechend positiv ist auch die Werberezeption: 21 Prozent schauen sich die Anzeigen in regionalen Tageszeitungen ganz bewusst an – so viele wie in keinem anderen Medium. Weitere 53 Prozent geben an, zwar nicht direkt auf Anzeigen zu achten, aber doch immer wieder auf sie aufmerksam zu werden.

Auch interessant: Werbung in der regionalen Tageszeitung ist besonders in der Lage, Kaufinteresse zu wecken und zur Recherche am Point of Sale zu aktivieren (Spitzenwert von 26 Prozent).

Sie wollen noch mehr Zeitungsfacetten entdecken?

Sprechen Sie uns an!

zeitungsfacetten@score-media.de