AKTUELLES

“Wir werden Ende 2017 weiter sein als TV”

Von Automatisierung bis ZMG: Im aktuellen Interview steht das Score Media C-Team Heiko Genzlinger (CEO), Judith Sterl (COO) und Christian Zimmer (CRO) dem Fachtitel HORIZONT Rede und Antwort.

Händisch war gestern: „Bis Ende des Jahres werden wir auf sämtliche Disposysteme unserer Mitgliedsverlage zugreifen und jede nationale Kampagne voll automatisiert abwickeln und damit über modernere Systeme verfügen als beispielsweise TV“, so das klare Statement von Score Media-CEO Heiko Genzlinger in der aktuellen Titelgeschichte des Fachtitels HORIZONT. Mit dieser branchenweit einmaligen, top-modernen Infrastruktur wird Score Media den Paradigmenwechsel in Print einläuten und für einen weiteren Attraktivitätsschub der Gattung sorgen. Die HORIZONT wollte außerdem wissen, wie Media-Agenturen den jungen Vermarkter beurteilen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: „Wenn Score Media die Flexibilität und den Problemlösungsansatz beibehält, sehe ich die Entwicklung sehr positiv“, äußert sich beispielsweise Dirk Honert, Managing Partner bei der Omnicom Media Group, positiv über den jungen Vermarkter. Und: Bei derart schnellen und qualitativen Rückläufen könne sich der Vermarkter mit Sicherheit als Alternative im Markt etablieren. Pilot-Geschäftsführer Volkmar Amedick bestärkt Score Media darin, seinen neuen, frischen Zugang zur Vermarktung regionaler Tageszeitungen beizubehalten. „Das zeigt uns, dass unsere Positionierung richtig ist“, freut sich Score Media-CRO Christian Zimmer über die unerwarteten Blumen – Komplimente von Media-Agenturen bekommen Vermarkter schließlich nicht alle Tage. Einziger Kritikpunkt: „Wir hören oft, wir seien fünf Jahre zu spät dran mit unserem One-Stop-Shop. Das können wir nicht mehr ändern, aber wir können aufholen.“

Um aufzuholen, gibt Score Media Vollgas: „Die mehr als 65 Kampagnen im vierten Quartal 2016 haben wir zwar noch händisch abgewickelt, gleichzeitig aber unsere Buchungsplattform programmiert und unsere Systeme nach und nach automatisiert“, so Judith Sterl, COO von Score Media. Diesen herausfordernden Balanceakt der ersten Monate nach dem operativen Marktstart im September letzten Jahres kommentiert sie lächelnd: „Wir sind 120 gefahren und haben gleichzeitig vier Reifen gewechselt – weil wir überzeugt davon sind, dass uns das nachhaltig sehr weit bringen kann.“

Das Interview drehte sich auch um Gattungsmarketing und hierbei insbesondere um die Zukunft der Zeitungs Marketing Gesellschaft ZMG. Heiko Genzlinger bekräftigte einmal mehr die Bedeutung und Wichtigkeit von Marktforschung und die dementsprechenden Möglichkeiten, Werbewirkungsnachweise zu erbringen: „Genauso brauchen wir aber das dafür nötige Geld und die Manpower, beides fließt momentan noch in die ZMG. Wir haben unsere Ansprüche formuliert und sie wurden gehört.”

Das vollständige Interview in der HORIZONT (Ausgabe 07/2017, 16.2.2017) finden Sie hier. Zur gekürzten Online-Version geht es hier.