Score Media erschließt Wachstumsumfeld E-Paper effektiv und nachhaltig

Das digitale Werbeangebot des Crossmedia-Vermarkters ermöglicht die verlagsübergreifende Vermarktung von Beilagen und Magazinen im markensicheren Umfeld der E-Paper. Werbekunden profitieren neben stetig steigenden Reichweiten und einer Top-Zielgruppe vom einfachen Handling und individuellen Aussteuerungsmöglichkeiten.

Düsseldorf/München, 29. Oktober 2020. Digital. Standardisiert. Transparent. Mit einer verlagsübergreifenden nationalen Vermarktungsplattform ermöglicht die Score Media Group Werbekunden erstmals die alleinige Buchung von digitalen Beilagen und Magazinen im rasant wachsenden E-Paper-Markt. In nur einem Jahr stieg die tägliche E-Paper-Auflage der von Score Media vermarkteten regionalen Tageszeitungsmarken um 14 Prozent auf knapp 1,1 Millionen Exemplare1. Das gemeinsam mit den Verlagen entwickelte Angebot bietet Werbungtreibenden den direkten Zugriff auf eine gegenüber den Printlesern und -leserinnen jüngere und gleichwohl gebildete und kaufkräftige Zielgruppe2 .

Mit der verlagsübergreifenden Vermarktung von E-Paper-Beilagen über Score Media erweitern die Verlage ihr digitales Portfolio um einen über Display und Mobile Ads hinausgehenden Kanal. Möglich macht diesen wichtigen Schritt in Richtung Automatisierung des komplexen Werbeträgers regionale Tageszeitung die Technologie von yack.rocks, den Betreibern der Prospektplattform weekli. Alle Prozesse – von der Planung und dem Pricing über die Buchung bis zur Aussteuerung – werden über alle Verlage hinweg harmonisiert und standardisiert. Es gibt einen Preis, ein Angebot, einen Ansprechpartner. „Was einfach klingt, ist durchaus ein sehr komplexer Prozess, schließlich müssen zunächst die technischen Standards in Form von einheitlichen Schnittstellen in die Häuser hinein geschaffen werden“, kommentiert Carsten Dorn, Geschäftsführer der Score Media Group.

Bei den Werbekunden kommt das Angebot gut an: Jüngstes Beispiel ist das 20-seitige E-Paper-Magazin „SchwarzRotGold“ des Bundespresseamts zum Thema „30 Jahre Deutsche Einheit“. Prominent im markensicheren Umfeld der stark genutzten E-Paper-Apps platziert, sorgte das Magazin eine Woche lang für Aufmerksamkeit für diesen Meilenstein deutscher Geschichte. Insgesamt generierte Score Media mit der E-Paper(-only)-Vermarktung in diesem Jahr bereits einen Werbeumsatz im siebenstelligen Bereich, was im Jahresvergleich einem Zuwachs von mehr als 200 Prozent entspricht. Dass diese Form der Werbeansprache auch bei den Lesern und Leserinnen gut ankommt, belegen Interaktionsraten mit den E-Paper-Beilagen von mehr als fünf Prozent.

„Mit diesem direkten Zugang zum hochwertigen E-Paper-Umfeld mit seiner hochspannenden Zielgruppe gewinnt die Gattung an Relevanz vor allem auch bei neuen Kunden und eröffnet so den Medienhäusern ein zukunftsträchtiges und nachhaltiges Geschäftsfeld“, erklärt Andrea Becher, Chief Sales Officer der Score Media Group. „Wir freuen uns sehr, dass es uns gemeinsam mit unseren Verlagen gelungen ist, technische und prozessuale Standards zu etablieren, um innovative Produkte schnell, einfach und flächendeckend skalieren zu können – ein Muss für die digitale Vermarktung im nationalen Kontext und ein entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit der Zeitung.“

Quellen

1IVW verkaufte E-Paper Auflage Score Media Max, eigene Berechnung auf Basis IVW 2017-2020, IVW-VA 2016-2020
2Score Media E-Paper-Studie 2020

Druckfähiges Bildmaterial zum kostenlosen Download finden Sie hier:

Ansicht Tablet
Ansicht Smartphone

Pressekontakt

Verena Conze
Head of PR & Editorial
Tel: +49 (0) 151 21 22 33 94
E-Mail:

Elke Häberle
Content & Communication
Tel: +49 (0) 171 – 545 77 02
E-Mail:

Mehr Pressemeldungen